ResteFerwertung

Kochbuecher

Was will ResteFerwertung? Oft bleiben nach dem Essen Reste übrig. Praktische Kochbücher zaubern mit ihnen neue Gerichte und nennen das Resteverwertung. Jedes Jahr kommen neue Kochbücher auf den Markt. Was aber geschieht mit den alten? Sie bleiben übrig wie Reste in der Küche. Manche werden weiterverwendet, andere wandern ins Regal und die meisten irgendwann in die Papiertonne. ResteFerwertung kümmert sich um alte Kochbücher. Alte Kochbücher können Geschichten und Geschichte erzählen: Kulturgeschichte.

Die Geschichte des Bayerischen Kochbuchs

Besonders viele Geschichten kann ein Kochbuch erzählen, dessen Anfänge über 100 Jahre zurückreichen: das Bayerische Kochbuch. ResteFerwertung hat alle Auflagen des Kochbuchs gesammelt und verglichen. Rezepte kommen, gehen, bleiben und verändern sich. Aber nicht nur sie unterliegen dem Wandel – auch Ernährungslehre, Politik, Technik, Design. 100 Jahre Kochbuchgeschichte belegt das. Knochenbrühe, Krebssuppe, Kalbskopf und viele weiteren Rezepte sind sprechende Zeitzeugen und machen Geschichte greifbar. Der Ausstellungskatalog 100 Jahre Kochbuchgeschichte und die
Die Biografie eines Kochbuchs erzählen die Geschichte des 20. Jahrhunderts als Kochbuchgeschichte.

Kochen im Ersten Weltkrieg

Kochen im Ersten Weltkrieg

Das Projekt Kochbücher erzählen Geschichte(n) wird weitergeschrieben. Geschichten aus nahen oder fernen Regionen – guten oder schlechten Zeiten: wie die Kriegskochbücher des Ersten Weltkriegs. Nose to tail und leaf to root sind Schlagworte der modernen Küche. Auch vor 100 Jahren aß man Brennesseln und Schweinsohren – aber nicht aus Experimentierfreude oder Nachhaltigkeit. Im Ersten Weltkrieg folgten auf die erste Kriegsbegeisterung schnell Ernüchterung und Hunger. Lebensmittel wurden knapp. Kriegskochbücher schossen wie Pilze aus dem Boden. Sparsamkeit und Innovation waren gefordert: Not macht erfinderisch. Zugleich waren die Kriegskochbücher auch ein Mittel Kriegspropaganda zu verbreiten. Aus heutiger Sicht sind die Kriegskochbücher Kulturzeugen. Sie belegen den Wandel von Essgewohnheiten, regionale Unterschiede und wie Propaganda mit dem Kochbuch betrieben wird. 2018 gedenken wir des Kriegsendes vor 100 Jahren. ResteFerwertung hat mit Kochen im Ersten Weltkrieg drei Kriegskochbücher herausgegeben, kommentiert und verglichen.